Unter Vorbehalt 10 Fortbildungspunkte

Kurszeiten:
Sa 09-18 Uhr

Step by Step zum Erfolg mit: CMD im Sport

Funktionelle Anatomie und Biomechanische Aspekte der Kieferregion

 

Craniomandibuläre Dysfunktionen im Sport

Das praktische und klinische Interesse an der craniomandibulären Region (CMD)  hat im Sport in den letzten Jahren bei Physio-/Manualtherapeuten und Zahnärzten gleichermaßen stark zugenommen.

In diesem Kurs soll eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis der CMD im Sport hergestellt werden. Es wird das klinisch-praktische Wissen zum Verständnis der craniomandibulären Dysfunktion im Sport und deren sportartspezifischen Auswirkungen erläutert. Weiterhin werden funktionelle  Zusammenhänge nach Kopfverletzungen und einer CMD im Sport vermittelt. Darauf aufbauend  wird anhand klinischer Beispiele das sport-/physiotherapeutische Management bei Sportlern mit einer CMD dargestellt.

Ziele

  • Craniomandibuläre Dysfunktionen im Sport erkennen
     
  • Craniomandibuläre Dysfunktionen im Sport evidenzbasiert behandeln

  • Craniomandibuläre Dysfunktionen unter aktuellen schmerzphysiologischen Gesichtspunkten  behandeln

  • Craniomandibuläre Dysfunktionen und die Integration des sensomotorischen Trainings      

Inhalte:

  • Einführung der CMD im Sport

  • Pathophysiologie der CMD

  • Klinisches Bild einer CMD und deren möglichen Auswirkungen im Sport

  • Zusammenhänge von Kopfverletzungen und einer CMD im Sport

  • Zusammenhänge der Kiefer-, HWS- und Beckenregion

  • Differenzierte Untersuchungstechniken und Behandlungstechniken

  • Integration des sensomotorischen Trainings bei einer CMD

  • Schienentherapie im Sport

  • Erweiterte Untersuchungstechniken bei einer CMD mittels Druckschmerzschwellenbestimmung und der Zweipunktdiskrimination